Unser Schülerrat

 

Schulen bei uns in Deutschland wie auch im europäischen Ausland haben in der Regel einen Schülerrat. Die Idee, dass Schüler aktiv an der Gestaltung des Schullebens mitwirken, steht dabei im Vordergrund. Der Schülerrat wird an unserer Schule durch die Klassensprecher der 2. bis 4. Klassen gebildet. Sie sollen die Wünsche und Interessen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler vorbringen und vertreten.

An der Wilhelm Busch Schule finden im Abstand von zwei Monaten regelmäßige Tagungen statt. Hier werden aktuelle Fragen und Probleme diskutiert und Anregungen der einzelnen Vertreter aufgenommen und thematisiert.

Die Aufgaben von einzelnen Schülerinnen und Schülern des Rates gehen aber sogar noch über schulinterne Angelegenheiten hinaus, denn aus diesem Gremium werden wiederum Schulsprecher gewählt, die unsere Schule auch in der Öffentlichkeit repräsentieren. 

Sie vertreten unsere Schule zweimal im Jahr in der regionalen Kinderkonferenz. Hier treffen sich die Schulsprecher aus der Region gemeinsam mit pädagogischen Begleitpersonen, um sich regelmäßig mit wichtigen Schulfragen auseinanderzusetzen.

Die Ideen, die hier entstehen und miteinander besprochen werden, tragen die Schülerräte dann wieder an ihre eigenen Schulen zurück. So befinden sich die Interessen der Schülerinnen und Schüler in einem gedanklichen Kreislauf und bleiben in Bewegung: Ein Schülerrat trägt also dazu bei, Demokratie von Anfang an zu ermöglichen.