Theaterprojekt

 

Eigentlich spielen unsere Kinder bereits seit einigen Jahren Theater mit Sonja Thöneböhn, aber in diesem Jahr kommen besonders viele in den Genuss, eine Woche voller Aufregung, neuen Erfahrungen und einer eigenen Theateraufführung zu erleben, nämlich bei den

Projekttagen  „Theater-Spielen und Lust auf Reime und Dichten"

Wer macht mit?

Freizeitheim Ricklingen, Bereich Stadtteilkultur der Landeshauptstadt Hannover,
Songül Yilmaz-Soltani und Marianne Heyden-Busch

Theaterpädagogin Sonja Thöneböhn

alt

Magisterstudium der Germanistik und Pädagogik an der Leibniz Universität Hannover, dann Weiterbildung zur Theaterpädagogin BuT an der Theaterwerkstatt Heidelberg. Ausbildung u.a. in: Methodik und Didaktik; Schauspiel, Schauspielmethoden, Dramaturgie und Regie; moderne Dramatik; Stimme und Bewegung; Tanz, Theatergeschichte und zeitgenössische Autoren. Seit 1997 freie Schauspielerin, vor allem im Bereich des Improvisationstheaters (www.improkokken.de). Seit 2008 freie Mitarbeiterin des Theaterpädagogischen Zentrums Hannover und freiberufliche Theaterpädagogin (www.theater-thoene.de) mit den Schwerpunkten Improvisationstheater, biografisches Theater, Dramaturgie und Storytelling.

Die Wilhelm-Busch-Schule, die Kindertagesstätten in ihrer Nähe und das Freizeitheim Ricklingen arbeiten im:
Netzwerk für Kultur und Bildung im Stadtbezirk Ricklingen

alt

verzahnt zusammen.

Wer ist der Förderer?

Unser Antrag bei dem Deutschen Kinderschutzbund zum Förderprogramm „Mittendrin", eine Initiative des Niedersächsischen Sozialministeriums, ist mit einer Unterstützung von 10 000€ bewilligt worden.
So können im Schuljahr 2014/2015 sieben Klassen und im Schuljahr 2015/2016 davon fünf Klassen noch einmal am „Theater-Spielen in Verbindung mit „Sprachbildung mit Poesie und Grammatik nebenbei" teilnehmen.

 

Was wird gemacht?

Projektwoche zum Theater-Spielen als Ausdruck mit Körper und Stimme verbunden mit Lust auf Reimen, Dichten und Kreatives im begleitenden Unterricht

Sonja Thöneböhn bietet Theater-Spielen mit der Methode des Improvisationstheaters an. Die Kinder können unter ihrer spielerischen Anleitung für sich selbst und in der Gruppe eigene Ideen entwickeln, sich in Bewegung, Mimik und Sprache selbst ausprobieren und erste schauspielerische Erfahrungen auf der Bühne sammeln.
Im Mittelpunkt steht, dass alle Kinder Ideen zum Inhalt und zum Spielen auf der Bühne einbringen können. Dabei geht es ums Ja-Sagen zu Ideen (alles wird positiv aufgenommen), um die Kinder in ihrer Kreativität und ihrem Selbstbewusstsein zu bestärken und zu fördern. Es geht nicht um vorgefertigte Texte und Auswendiglernen.
Die Theaterpädagogin bietet den Kindern den Raum, sich selbst eine Geschichte auszudenken, schreibt diese auf, entwickelt mit den Kindern kleine Szenen dazu und spielt diese dann gemeinsam mit den Kindern.

alt


Schon das Stehen auf der Bühne vor Zuschauern ist für Kinder ein großes Erlebnis, sie erfahren sich neu und zeigen sich in einer Rolle einmal ganz anders, mit viel Spaß und Freude.
Auch Kulissen und Kostüme werden von den Kindern in dieser Projektwoche gestaltet.
Zum Abschluss der Projektwoche findet in der Aula eine Vorführung für die Eltern statt.

alt

Das Theater-Spielen wird im schulischen Unterricht mit „Lust auf Reimen und Dichten" als Sprachbildung mit Poesie verbunden, um den Kindern in spielerisch-kreativer Weise Wortschatzerweiterung und Grammatik anzubieten.
Auch Reime und Gedichte in anderen Sprachen können einbezogen werden.
Mit vielen verschiedenen Aktionen von gestalten, bewegen und raten werden die Kinder für Reime und Gedichte begeistert. Es wird umgedichtet, erweitert oder neu gedichtet Damit können die Kinder die erfasste, gelernte Struktur auf eigene Worte übertragen.
So wird Grammatik der deutschen Sprache nebenbei als alltagsintegriertes Sprachlernen vermittelt.

 

Wer möchte kommen?

Eine Elternwerkstatt „Kinder und Künste" bieten wir allen Eltern am
(neuer Termin wird geplant) von 18.30 – 20.00 Uhr in der Schule an.

Wenn Sie die Elternwerkstatt besuchen und dort mitwirken möchten, melden Sie sich gern im Sekretariat der Wilhelm-Busch-Schule an.

Hier können Sie selbst einmal mit Sonja Thöneböhn auf der Bühne stehen und „Lust auf ein Gedicht" zur „Sprachbildung mit Poesie und Grammatik nebenbei" erleben!