Schulelternrat

 

alt

Das sind unsere Aufgaben im Schulelternrat

 
Im Schulgesetz ist der Begriff „Elternvertretung“ mit dem Satz erläutert  „Die Erziehungsberechtigten wirken in der Schule mit“. Wichtig ist das Wort „Mitwirkung“. Deutlich wird damit gemacht, dass es um eine gemeinsame Sache zwischen der Schule und den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten gehen soll. Ebenso ist klar ausgedrückt, dass die Schule im Vordergrund steht. Mitwirkung heißt, die Schule bei der Durchführung ihres Auftrages zu unterstützen.
 
Das soll erreicht werden durch übersichtlich geregelte Formen der Zusammenarbeit zwischen Schule und den Eltern. Weil in fast allen Schulen die “Klasse“ die kleinste organisatorische Einheit ist, ist auch die Klassenelternschaft die Basis.
Die Eltern können – so steht es im Gesetz – „alle schulischen Fragen“ erörtern. Festgelegt ist auch, dass die Lehrkräfte Inhalt, Planung und Gestaltung des Unterrichts mit den Klassenelternschaften zu erörtern haben. Wichtig sind dabei vor allem die Unterrichtsfächer, durch die das Erziehungsrecht der Eltern in „besonderer Weise berührt wird“.
 
Ebenso ist das Wort „Erörterung“ wichtig. Es geht nicht nur um Mitteilungen. Die Klassenelternschaft soll Gelegenheit zur Aussprache, zu Nachfragen und Vorschlägen haben. 
 
“Mitwirkung“ und “Erörterung“ gehören zusammen. 
 
 
 
Wahl des Schulelternrates
 
Die Schulelternräte werden nicht extra gewählt, die Vertreter der Klassenelternschaften bilden den Schulelternrat. Deren Vorsitzende ist die Gesprächspartnerin des Schulleiters.
 
Gewählt werden jeweils zwei Vertreter für jede Klasse und für zwei Schuljahre in der ersten und dritten Klasse. 
 
Der Schulelternrat tagt mindestens einmal je Schulhalbjahr. 
 
Wenn Sie sich also entschließen, für den Vorsitz im Elternrat der Klasse Ihres Kindes zu kandidieren, müssen Sie wissen, dass Sie auch zum Schulelternrat gehören.
 
Dort können Sie weitere Aufgaben – beispielsweise als Vertretung in schulischen Arbeitsgemeinschaften oder Projekten, in der Gesamtkonferenz oder in den Fachkonferenzen – übernehmen.
 
Zusammensetzung 
 
In der Wilhelm-Busch-Grundschule gehören im Schuljahr 2016/2017
folgende Klassenelternvertreter dem Schulelternrat an :
 Klasse  Name Klasse Name
 1a

Katharina Freese

Claudia Liebeneiner

  3a

Marie-Kristin Pohle

Daniela Alraun

 1b

Annika Wagenpfeil

Anne Bonfert

  3b

Anja Wenskowski

Ingrid Baumann

 1c

Sebastian Preihs

Johanna Bertling

  3c

Wolf Andschana

Anja Böttcher

 1d

André Berger

Mareike

Glatzel-Zschintzsch

  3d

Birte Ureta

Mareike Klar

 2a

Gonca Ocak

Silvia Krechting

  4a

Rüdiger Henschel

Anne Bonfert

 2b

Debbie Hubert

Serem Samuel Kipserem

  4b

Katja Meier-Wiedenbach

Gunda Roos

 2c

Christin Bromann

Wolf Andschana

  4c

Nicole Buschmann

Melanie Lutze


 2d

Christian Ipsen

Kirsten Munko


  4d

Dorothee Oberheu

Janina Mock

   
  4e

Mia Kramm

Julia Niemann

 
Für Fragen, Anregungen oder Kritik sind wir als Vorstand wie folgt erreichbar:
Rüdiger Henschel      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Claudia Liebeneiner   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Melanie Lutze           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
 
Tipps vom Schulelternrat :  alt Tipps für die Schule
 
 
Weitere Informationen zur Arbeit des Schulelternrats erhalten Sie unter www.stadtelternrat-hannover.de und www.elternrat-niedersachsen.info
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok